Tagesgruppen

In Tagesgruppen werden Kinder im Grundschulalter unterstützt, ihre schulischen Probleme besser lösen und sich Leistungsanforderungen stellen zu können.

Alle Kinder der Tagesgruppe leben in ihrem Elternhaus und kommen erst nach Schulschluss in die Räumlichkeiten der Tagesgruppe. Dort lernen sie in Formen von individueller Förderung und sozialer Gruppenarbeit sich unter mehreren Kindern angemessen orientieren zu können, ihre Stärken zu entfalten und zum eigenen Vorteil und zum Nutzen der Gemeinschaft einbringen zu können.

Der gemeinsam erlebte Alltag vermittelt Struktur und bietet Sicherheit. Im täglichen Miteinander absolvieren die Kinder ein Training im sozialen Verhalten. Sie üben den Bedürfnissen Anderer mit Respekt zu begegnen, eigene Interessen auszudrücken und in Konflikten zu verhandeln.

Die Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie und die Übernahme von Verantwortung durch die Eltern ist eine wesentliche Voraussetzung, die den Erfolg dieser Hilfeform sichert. Die Familienmitglieder erhalten konkrete Unterstützung in Form von Beratung und Begleitung. So werden gemeinsam  konstruktive Lösungen bei Frage- und Problemstellungen in der Erziehung erarbeitet.

Der dritte Schwerpunkt ist die erfolgreiche Kooperation mit der Schule, um hier Erfolgserlebnisse zu ermitteln und die Bereitschaft zum Lernen zu fördern. Die Kinder und die Eltern erkunden ihr soziales Umfeld, um ortsansässige Freizeitaktivitäten und Beratungsstellen nutzen zu können.

Die beiden Tagesgruppen (in Friemersheim und Homberg) bieten insgesamt 20 Jungen und Mädchen im Grundschulalter einen Ort dieser besonderen Form an, die im § 32 des Kinder- und Jugendhilfegesetztes verankert ist.

Bitte verwenden Sie bei weiterem Interesse das Kontaktformular.